Zebrabar

Uff, das ist schön, nach der Grenztortur im Paradies zu landen.

Steg Zebrabar

20 Kilometer südlich von Saint-Louis finden wir die Zebrabar – ein wunderbares Flecklein Erde an der Lagune Barbarie. Vor 18 Jahren haben Ursula und Martin mit diesem Platz und ein paar Palmen begonnen. Nun ist eine grüne Oase daraus entstanden. Kleine Bungalows stehen zwischen allerlei Grün, Baobabs, die noch blätterlos sind, davor ein kleiner Sandstrand, auf dem bei Ebbe Hunderte kleiner Krebse wandern.

K1024_Bohnenbaum

Endlich können wir wieder einmal in unserem Bett schlafen. Welche Wohltat.Es ist zwar heiss und es herrscht hohe Luftfeuchtigkeit, viele Mücken und Fliegen. Doch immerhin ist der Regen hier noch nicht eingetroffen.

Wir geniessen die Aussicht vom Turm aus,

K1024_Aussichtsturm

beobachten die vielen Pirogen, die in den frühen Morgenstunden auf Fischfang gehen, wandern am Strand, lesen, schreiben, ich wasche und haushalte.

Und wir geniessen das Bier bei Sonnenuntergang ganz besonders.

K1024_Sonnenuntergang Zebrabar

Die Welt ist wieder in Ordnung :-)!

K1024_Doris Zebrabar (2)